Beechey

Prof. Jason Beechey
Rektor, Palucca Hochschule für Tanz Dresden
1. Sprecher, Ausbildungskonferenz Tanz
Gesamtleitung 4. Biennale AK|T

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wanka aktuell web

Prof. Dr. Johanna Wanka
Bundesministerin für Bildung und Forschung

4. Biennale Tanzausbildung 2014 Dresden

15. – 23. Februar 2014, Dresden
Thema: EDUCATION - PROFESSION_A CREATIVE PROCESS

Das Thema der Biennale Education – Profession_A creative Process ist für mich von großer Bedeutung. Schon als Tanzstudierender bestand meine besondere Leidenschaft darin, anderen dabei zu helfen, die gesamte Bandbreite ihres Potentials auszuschöpfen und Qualitäten und Fähigkeiten an sich zu entdecken, derer sie sich bisher noch gar nicht bewusst waren. Ich war immerzu im Saal und damit beschäftigt, meine eigenen Klassenkameraden zu coachen, ihnen zu helfen und mit ihnen zu trainieren (oft zum Leidwesen meines Schulleiters!). Der Übergang vom Studierenden zum professionellen Tänzer kann einer der härtesten überhaupt werden. Aber gleichzeitig kann ein kreativer Prozess eine der faszinierendsten und lohnendsten Erfahrungen sein, eine Erfahrung, die jedoch auch große Herausforderungen mit sich bringt.

Mein größter Wunsch für die Biennale ist, die Studierenden in den Workshops mit Choreografen zusammenzubringen und ihnen ein Training mit erfahrenen Kompanieleitern und Ballettmeistern zu ermöglichen, damit sie in dieser Woche tatsächlich eine kreative Entwicklung und einen Prozess durchleben, der uns alle einen Schritt näher dahin bringt, die Lücke zu schließen, zwischen dem was wir in der Ausbildung tun und dem was Choreografen und Ballettdirektoren in der professionellen Tanzwelt erwarten. Ziel ist es, den Tanz voranzubringen und im Ausbildungs- wie auch professionellen Bereich weiterzuentwickeln: Tanz als ein einheitliches Ganzes und als einen lebendigen und inspirierenden, kreativen Prozess zu erleben.

Ich hoffe sehr, dass diese Woche - genau wie ich in meiner Rolle als Rektor der Palucca Hochschule und als erster Sprecher der Ausbildungskonferenz Tanz, Katalysator bin - Menschen und Ideen in einer Atmosphäre zusammenbringt, in der sich eine wundervolle kreative Chemie entfacht.

 

 

 

 

Grußwort, Bundesministerium für Bildung und Forschung

Die Biennale Tanzausbildung ist ein renommiertes Forum und ein angesehener Treffpunkt für Lehrende und Studierende der Sparte „Tanz“. Es freut mich daher besonders, dass die Biennale nun auch in die Reihe der kulturellen Bundeswettbewerbe des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) aufgenommen wurde. Der Wettbewerb wurde damit in Abstimmung mit den Bundesländern verstetigt. Neben Film, bildender Kunst, Musik und Theater verstärkt der Tanz das facettenreiche Bild unserer Kultur. Tanz kennt keine Sprachbarrieren und ist damit eine international verständliche Ausdrucksform.

Diese besondere Eigenschaft des Tanzes trägt dazu bei, dass die Biennale Tanzausbildung immer stärker auch auf internationaler Ebene wahrgenommen wird. Bei der diesjährigen Biennale beteiligen sich nun zum ersten Mal auch ausländische Hochschulen. Internationale Trainerinnen und Trainer wie auch Workshop-Leiterinnen und -Leiter lassen die Veranstaltung zu einem grenzüberschreitenden Ereignis werden. Bei der 4. Biennale wird mit dem Thema EDUCATION-PROFESSION_A CREATIVE PROCESS vom 15. bis zum 23. Februar 2014 in Dresden auf die Bedeutung der während der Ausbildung erworbenen Fähigkeiten für die spätere berufliche Laufbahn von Tänzerinnen und Tänzern eingegangen.

Die diesjährige Biennale versucht aufzuzeigen, welche Anforderungen Choreografen und Ballettdirektorien in der professionellen Tanzwelt stellen. Dass der Tanz Bewegungsvielfalt und Körperbeherrschung erfordert, Selbstbewusstsein und Kreativität weckt und darüber hinaus eine sinnliche Kunstform ist, die das Publikum fesselt, werden die öffentlichen Präsentationen der Ausbildungseinrichtungen am 17. und 18. Februar 2014 in der Dresdner Semperoper zeigen. Ich danke allen Beteiligten für ihr Engagement und wünsche den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Biennale Tanzausbildung neue Erkenntnisse, interessante Begegnungen und frische Impulse für eine innovative Ausbildung. Den Gästen der öffentlichen Aufführungen wünsche ich viel Freude und bereichernde Erlebnisse.